Unsere Philosophie

Unterrichten bedeutet für uns mehr als nur Wissensvermittlung. Wir versuchen in unserer Arbeit Wissen und Unterstützung mit den Wünschen und Bedürfnissen der Kursteilnehmer zu verbinden. Auf Grund der Erfahrung sollen alle Lernenden das gleiche Mass an Aufmerksamkeit und Rückmeldung erhalten. Effektives Lernen wird durch konstruktive Kritik und Motivation gefördert.

Es ist von immenser Bedeutung, dass die Auszubildenden beim Tanzen Freude empfinden. Das Tanzen soll uns ermöglichen, Gefühle und Gedanken auf besondere Art auszudrücken, auf diese Weise zu kommunizieren.

TanzAtelierZug, Andrea Flanders

Das Team

Andrea Flanders (Schulleitung)

Andrea Flanders (registrierte und anerkannte Tanzpädagogin des Berufsverband Danse Suisse) absolvierte zwischen 1988 - 2000 im In - und Ausland eine umfangreiche Tanzausbildung und erhielt professionelle Diplome für Modernen Tanz, Choreographie, Methodik, Ballett und Bewegungsanalyse. 1994 - 1997 tanzte sie in verschiedenen Companies in London. 2001 kam sie zurück in die Schweiz und übernahm die Ballettschule Studio 19A, heute TanzAtelierZug. 2005 - 2010 unterrichtete Andrea Flanders Tanz an der International School of Zug and Luzern. Sie absolvierte ein Jahr des Nachdiplomstudiums in Tanzkultur an der Universität Bern und studierte 2007 - 2009 an der Hochschule der Künste für den MAS in Tanzpädagogik. Seit Anfang 2006 ist sie als freischaffende Mitarbeiterin im Kunsthaus Zug in der Kunstvermittlung tätig.

Iris Lilly Viot

Iris Lilly Viot machte als Vierjährige ihre ersten Ballettschritte im Tanzstudio City Ballett Halamka in Bern. Später nahm sie auch Unterricht in anderen Tanzstilen wie Flamenco, Modern, Latin- / Standardtänzen, Jazz und Burlesque. Nach Ihrem Studium an der Pädagogischen Hochschule Zürich absolvierte sie die Ausbildung zur Tanzlehrerin an der isaJAZZDANCE Berufsschule für Tanz in Zürich. Darauf folgten verschiedene Weiterbildungen und Tanztraining in der Schweiz und in Berlin. Tanz bedeutet für Iris Lilly Freude, Leidenschaft und eine Sprache für sich. Im Unterricht legt sie Wert darauf, dass neben Technik und körperlicher Arbeit auch das Lächeln nicht zu kurz kommt.

Lotte May Heida

Lotte May Heida stammt aus Holland und studierte an der Hague University. Sie war Kommunikationsmitarbeiterin bei der Tanzschule Wanda Kuiper in Groningen. Ausserdem führte sie Tanzkurse für Primar- und Sekundarschulen durch. Ihre Tanzausbildung erhielt sie von 1996 – 2008 an der Tanzschule Wanda Kuiper. Ausserdem besuchte sie viele Workshops in Neuseeland, New York, Kuba, Spanien und Belgien. 2011 beendete sie die Ausbildung zur Jazztanzlehrerin an der isaJAZZDANCE Berufsschule für Tanz in Zürich. Lotte besucht regelmässig Weiterbildungskurse, letztmals an der Ballettschule Basel.

Maja Luthiger

Maja Luthiger ist diplomierte Bühnentänzerin, Musicaldarstellerin und Primarlehrerin. Ihre Grundausbildung im klassischen Ballett absolvierte sie in der Schule des Opernhauses Zürich und besuchte danach eine Musicalschule in Hamburg. Sie unterrichtet in diversen Schulen in der Schweiz und gibt regelmässig Workshop im In- und Ausland. Neben dem Tanzunterricht in den Bereichen Ballett, Jazz und Contemporary arbeitet Maja momentan als freischaffende Tänzerin und Musicaldarstellerin.

Rahel Frei

Rahel Frei trainierte als Kind an der Ballettschule Zug und wirkte später bei diversen Aufführungen der TDC mit. Nach ihrer Ausbildung zur Primarlehrerin absolvierte sie die Ausbildung zur diplomierten Bühnentänzerin und unterrichtet nun seit Oktober 2009 im TanzAtelierZug. Im 2013 hat sich Rahel zur Pilatesinstruktorin weitergebildet. Bei Eric Franklin hat sie die Ausbildung zur Bewegungstherapeutin (Level I, 2016) absolviert. Diese Vielfalt an Bewegungserfahrung integriert Rahel gerne in ihren Unterricht.

Kate Blinova

Kate Blinova war schon immer von HipHop und Dancehall Musik begeistert. Sie hat mit Hip Hop zu tanzen begonnen, dann jedoch bald ihre Leidenschaft für Dancehall entdeckt. In ihren Stunden werden Dancehall und Hip-Hop Basics angeschaut, danach folgen kurze Isolationsübungen und ein kleines Krafttraining. Am Schluss der Lektion wird eine Choreografie gelernt.
Seit 2016 sie Teil der Public Spirit Crew (director: Denis Alibasic) und gehörte früher auch Dancehall Move&Smile Gruppe. Zur eigenen Weiterbildung besucht Kate fortlaufend Hip Hop und Dancehall Stunden und versucht regelmässig an möglichst vielen Workshops, Camps und Masterclasses teilzunehmen.

Lavdrim Dzemailji

Lavdrim Dzemailji, begann als 12 jähriger mit Breakdance. Im Alter von 16 Jahren besuchte er die Zürcher Tanz Theater Schule. Dort entdeckte er seine grosse Leidenschaft für Jazz, Modern und Flamenco. Dank Einflüssen verschiedener Lehrer und Tanzstilen begann Lavdrim bald seine eigene Sprache im Tanz zu finden. Er liebt es Contemporary Elemente mit urbanem Floor Work zu kombinieren und führt diese mit der Kraft und Technik eines Breakdancers aus. Lavdrim unterrichtet seit 2007 und will dabei seinen Schülern nicht nur die Technik, Musikalität und Kraft vermitteln. Mit seiner Hilfe sollen Schüler lernen aus ihrem Innern heraus zu tanzen, ihren eigenen, individuellen Stil zu finden und eines mit der Musik zu werden.

Carmen Christen

Carmen Christen entdeckte ihre Leidenschaft für das Hip Hop im Alter von 15 Jahren im TanzAtelierZug und hat seit her ihr Wissen und Können in vielen verschiedenen Kursen im ASVZ, bei Move&Smile und im Tanzwerk 101 vertieft. Sie besucht regelmässig Workshops und hat dieses Jahr bereits zum dritten Mal am Urban Dance Camp teilgenommen. Carmen hat nicht nur mit dem TanzAtelierZug und Move&Smile sondern auch mit der Tanzgruppe Dancelicious bereits an einigen Aufführungen teilgenommen und so Bühnenerfahrung gesammelt. Ausserdem hat sie den J+S-Kurs im Bereich Tanz und Gymnastik absolviert.

Sharuka Uthayasangar

Durch ihre Neugier am Neuen fand Sharuka ihre Leidenschaft fürs Tanzen. Im Alter von 16 Jahren nahm sie ihre erste Lektion bei Curtis Burger in Luzern. Hip-Hop war ihr erster Berührungspunkt mit der Welt des Tanzes, aber die Vielfalt der Tanzarten haben sie inspiriert, sich intensiver mit dieser Leidenschaft auseinanderzusetzen. Seit einigen Jahren unterrichtet Sharuka an der TNT Lucerne, wodurch sie die Möglichkeit erhielt, sich weiterzuentwickeln und ihren eigenen Tanzstil zu kreieren. Seit dem Schuljahr 19/20 teilt sie ihre Freude am Tanzen und ihre Leidenschaft für Hip Hop auch mit den SchülerInnen vom TanzAtelierZug.

Debra SAmmy

Debra wurde an der UCT School of Dance in Südafrika ausgebildet und ist eine registrierte Lehrerin der Royal Academy of Dance und der Imperial Society of Teachers of Dancing (Cecchetti Methode). Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Vorbereitung von Kandidaten für Ballettprüfungen, Wettkämpfe und Bühnenproduktionen. Debra leitete ihre eigene Ballettschule in Johannesburg und unterrichtete an der Bat-Dor Dance School in Israel, die der Bat-Dor Dance Company angegliedert ist.

Dominique Nietlispach

Dominique Nietlispach hat schon im frühen Alter Stunden im TanzAtelierZug genommen. Zum Modern kamen später Ballett, Jazz und Hiphop hinzu. Im Alter von 12 Jahren nahm sie an ihrem ersten Contest im Bereich Modern in Spanien teil. Im Sommernachtszauber tanzte sie als Zauberfee die Hauptrolle und sie ist Mitglied in der Company Class, wo sie ihre Leidenschaft für Contemporary Jazz verfolgt. Während einem Praktikum in TanzAtelierZug hat sie die Schule bereits von der der organisatorischen Seite kennengelernt und sie ist mehrfach als Stellvertretung eingesprungen. Seit dem Schuljahr 19/20 unterrichtet sie bei uns Jazz für Jugendliche. Ihre Stunden enthalten Jazz Basics, Krafttraining und Choreografien.